Sportprojekt der Kinderonkologie Leipzig mit Gesundheitspreis ausgezeichnet

Sport und Bewegung gehören mittlerweile seit über 15 Jahren zum festen Angebot für stationäre, ambulante und ehemalige Patienten der Kinderonkologie des Universitätsklinikums Leipzig. Das Projekt ist über viele Jahre gewachsen und ausgebaut worden und konnte im Rahmen diverser Bachelor-, Master-, Diplom- und Doktorarbeiten wissenschaftlich evaluiert und konzeptuell weiterentwickelt werden. Die gesammelten Erfahrungen wurden in einem wissenschaftlich fundierten Bewegungskonzept für Kinder und Jugendliche mit Krebserkrankungen verstetigt. Dieses Konzept wurde im September in Haar bei München auf dem Forum GesundheitsPARTNER mit dem 2. Preis des MSD Gesundheitspreises ausgezeichnet. Die hochrangig besetzte, unabhängige Jury hat das Versorgungsprojekt „Sport und Bewegung in der Pädiatrischen Onkologie“ als „herausragendes und wegweisendes Projekt“ unter über 40 Bewerbungen aus ganz Deutschland ausgewählt und würdigt mit dem mit 20.000€ dotierten Preis die „außerordentliche Leistung“ der Pädiatrischen Onkologie des Universitätsklinikums Leipzig und der Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig e.V. „bei der Integration von altersgerechter Bewegung und Sport in die Behandlung und den Alltag der Patienten“. Dies ist eine wichtige Anerkennung der Sporttherapie für an Krebs erkrankte Kinder und Jugendliche und unterstreicht den Stellenwert von Sport und Bewegung in der Behandlung und Nachsorge pädiatrisch-onkologischer Erkrankungen. Das Bewegungskonzept wird mittlerweile durch mehrere Krankenkassen gefördert und so teilweise refinanziert, darunter die TK Sachsen, DAK Gesundheit, IKK classic und die Barmer GEK.

Gerne beraten und unterstützen wir Standorte, die ein ähnliches Angebot zur Bewegungsförderung für an Krebs erkrankte Kinder und Jugendliche aufbauen oder ihr bestehendes Angebot ausbauen möchten. Darüber hinaus stehen wir auch bei der Kontaktaufnahme und Verhandlung mit Krankenkassen beratend zur Seite. Es besteht aus unserer Sicht die Möglichkeit, das auf Krankenkassenebene begutachtete und geförderte Bewegungskonzept für andere Standorte zu adaptieren und eine vertraglich geregelte Refinanzierung durch die Kostenträger auch an anderen Standorten in Deutschland nach dem Leipziger Modell umzusetzen.

Regine Söntgerath & Markus Wulftange
Pädiatrische Onkologie, Hämatologie und Hämostaseologie
Universitätsklinikum Leipzig
Tel. 0341/97-26328

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.